Ausgewählte Projektbeispiele

Neubau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel, Deutschland

Neubau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel, Deutschland
Nach über 90 Jahren Nutzungszeit war eine Grundinstandsetzung der Großen Schleuse Brunsbüttel als Zufahrt in den Nord-Ostsee-Kanal erforderlich. Die Insellage des Baufeldes stellte eine besondere Herausforderung dar, genauso wie die Tatsache, dass die Schleuse Teil der ersten Deichlinie ist, so dass dem seeseitigen Hochwasserschutz besondere Bedeutung zukam.
Die Kammergröße wurde so konzipiert, dass große Seeschiffe in den Baltischen Raum passieren können. Die Schleuse ist in Sonderfällen bis zu einer Breite von ca. 44 m und einem Tiefgang bis zu 11 m befahrbar. Die Schleusentore wurden überfahrbar ausgebildet.
Weitere Planungsbestandteile waren die Anpassung des Vorhafens, der Umbau und die Verlängerung der Mole 2 sowie der elb- und kanalseitige Anleger und die erforderlichen Bodenlager.

Fichtner Leistungen

  • Objekt- und Tragwerksplanung HOAI Leistungsphase 5
  • Geotechnische Beratung
  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphase 3-5
  • Massivbau Häupter, Baugrube Binnenhaupt, Spundwand inkl. Verankerungen und Dalben im Vorhafen, Tiefgründung u. Überbau Kammer
  • Die Objekt- und Tragwerksplanung HOAI Leistungsphase 1-4 wurde durch unsere Mitarbeiter in ihren vorherigen Anstellungen erbracht

Technische Daten

  • Kammerlänge rund 360 m
  • Kammerbreite rund 45 m
  • Tiefgang bis zu 11 m
  • 1,6 Mio. m³ bewegter Boden im Rahmen der Bautätigkeit

Kunde

ARGE Neubau 5. Schleusenkammer Brunsbüttel, Brunsbüttel, Deutschland